Steven Spielberg zu Moritz Bleibtreu: “Das war geil, mach´s nochmal!”

Der deutsche Darsteller (‚Die vierte Macht‘) sprach in einem Interview mit Steven Gätjen in der Sendung ‚Steven liebt Kino!‘ auf ‚Tele 5′ über seine Arbeit mit dem Star-Regisseur. Dieser verpflichtete Bleibtreu 2005 für seinen Polit-Thriller ‚München‘ und verschaffte ihm damit eine der schönsten Erinnerungen seiner Schauspiel-Karriere. Der Wahl-Hamburger erinnerte sich noch genau an seine erste Begegnung mit Spielberg in einem Pariser Hotel: „Er sagte zu mir ‚Hey, Moritz‘. Das werde ich nie vergessen: Steven Spielberg sagt meinen Namen! Das war das Größte – als würde man sich seit zwanzig Jahren kennen.“

Nach der Begrüßung kam der Regisseur schnell zur Sache und bot Bleibtreu eine Rolle in seinem Film an. „Der castet nicht, ich habe nie gehört, dass er jemanden gecastet hätte. Er ist über alles informiert. Steven Spielberg hatte wirklich das bisschen Kram, was ich gemacht hatte, gesehen. Zuhause hat er sein Heimkino und da guckt er alles“, schwärmte er.

Der Film-Held war nicht nur von Spielbergs Art des ‚Castings‘ begeistert, sondern auch von seiner Arbeitsweise. Der Regisseur vermeidet bei den Dreharbeiten Kritik und spornt seine Schauspieler durch Lob zu Höchstleistungen an: „Steven Spielberg ist jemand, der nie kritisiert. Er sagt nach jedem Take einfach nur ‚es war geil, mach’s nochmal‘. Und von Take zu Take gibt man immer mehr“, erklärte Moritz Bleibtreu.