Sternekoch Ferran Adrià: “Ich liebe Hamburger von McDonald’s”

Das Werk widmet er seinem Restaurant in Rosas an der Costa Blanca, das von internationalen Kochprofis drei Jahre lang hintereinander zum besten Gourmet-Tempel der Welt gekürt worden ist. 

Die britische Presse berichtet am Donnerstag euphorisch über den spanischen Sternekoch und sein Buch, weist aber auch darauf hin, dass Adrià angedeutet habe, manchmal “groβe Lust auf einen Hamburger bei McDonald’s” zu verspüren.

In einem Interview mit der britischen Zeitung The Independent gesteht Adrià, dass es kein Restaurant auf der ganzen Welt gäbe, dass bessere Hamburger für den angebotenen Preis zubereite, als die amerikanische Fast Food Kette. 

“Ich war erst drei Mal in meinem Leben in einem McDonald’s, aber manchmal will ich unbedingt mal wieder hingehen”, erzählt der Meisterkoch den ungläubigen Journalisten. 

Das soll jetzt natürlich nicht heiβen, der Katalane sei nicht mehr ganz zurechnungsfähig. Als Besitzer des berühmtesten Restaurants der Welt erklärt er seine Zuneigung zu den Hamburgern der Fast Food Kette mit seinem “Hang zur Forschung”. 

“Ich finde nicht, dass man McDonald’s als schlecht bezeichnen sollte, denn es gibt keine Alternative für den gleichen Preis. 

Das ist so wie mit den Handys: Vor zehn Jahren konnte jeder noch ganz gut ohne Handy leben, weil es kaum welche auf dem Markt gab. Heute könnte man mit dem Preis, den man für ein Handy zahlt, jeden Tag frischen Fisch essen. Wenn man aber die Jugend fragt, was sie vorziehen, würden sie immer auf das Handy zurückgreifen”.

Natürlich ist sich Ferran Adrià darüber im Klaren, dass seine Kommentare für die amerikanische Erfolgskette Gold wert sein dürften. Er hat mit der kostenlosen Werbung aber kein Problem: 

“Wenn McDonald’s die zehn besten Köche der Welt engagieren würde, wäre ein besserer Hamburger für das gleiche Geld nicht drin. Sie müssten den Preis anheben und könnten einen Hamburger von bester Qualität mit frischem Fleisch zaubern. Die Leute würden ihn essen, müssten aber dreimal so viel Geld dafür ausgeben”. 

Da bleibt lieber alles beim Alten. Die täglichen Anstürme bei McDonald’s und die zwei Millionen Menschen, die sich Jahr für Jahr um die Reservierung für einen der heiβ begeherten Tische im Sterne-Restaurant an der Costa Brava streiten. 

NEWS: Spanischer Koch verzichtet auf seinen Michelin-Stern

NEWS: Letztes Mahl im "El Bulli"? Verschollener Gourmet quicklebendig

NEWS: Krieg der Sterneköche: Ferran Adriá verteidigt seine Küche