Sport 2007: Adios, David Beckham, Bienvenido Don Bernardo

Fernando Alonsos letzte Formel-1-Saison bei McLaren-Merceses wird unvergessen bleiben, nicht nur ihm. Vor allem McLaren-Boss Ron Dennis wird sich noch lange an den Asturier erinnern. Alonso brockte ihm nämlich eine 100-Millionen-Dollar-Strafe wegen Spionage ein.

Der gute Fernando hatte Dennis schlicht verpfiffen, als der ihm den Nummer-1-Status im Team nicht einfach schenken wollte. Alonso sollte gegen Newcomer Lewis Hamilton kämpfen, das aber hatte der Ex-Champ nicht nötig. Die Rennlegende Niki Lauda schimpfte ihn Weichei, Alonso trat die Flucht an. Jetzt fährt er wieder für Renault, bei den Franzosen weiß man verwöhnte und weinende Machos offenbar besser zu nehmen als in England und Deutschland.

Der Tod von Antonio Puerta stürzte das ganze Land in tiefe Trauer

Tragisch war der Tod von Antonio Puerta, dem jungen und hoffnungsvollen Spieler des FC Sevilla. Er starb im Sommer bei der Ausübung seines Sports, das ganze Land trauerte um ihn.