Spanish Liverpool begeistert – Ballack im Finale

So stellt man sich die Champions League vor: Zwei Mannschaften, beide treffen ins Tor des Gegners.

Chelsea tat dies am Mittwoch im Halbfinale gegen den FC Liverpool dreimal, Liverpool einmal weniger – macht unterm Strich die Finalteilnahme für Michael Ballack und Co, denn das Hinspiel war 1-1 ausgegangen.

Dabei war Liverpool mit seinen vier Spaniern Reina, Arbeloa, Xabi Alonso und Fernando Torres lange Zeit die bessere Mannschaft, vor allem nach dem Ausgleich durch Torres in der zweiten Halbzeit. Aber gegen Chelseas Didier Drogba war kein Kraut gewachsen, der Mann von der Elfenbeinküste erzielte zwei Treffer.

So heißt das Endspiel der Champions League also Chelsea gegen Manchester, zum ersten Mal in der Geschichte dieser Veranstaltung gibt es ein rein englisches Finale.

MAGAZIN: Steckt Spaniens Fußball in der Krise?

MAGAZIN: Ronaldinho – Sündenbock oder wirklich böser Bube?

FORUM: FUSSBALL-TALK – Wer hat die beste Mannschaft?

NEWS: Ancelotti will Ronaldinho – Barça vor Spiel des Jahres

NEWS: Internetzensur: Neue Verteidigungsministerin sperrt Sportportale

NEWS: Spionage bei Barça? Diebe klauen Laportas Notebook

NEWS: Armer Ronaldinho – Capello rät Mailand von ihm ab

NEWS: Ronaldinho: Jetzt schachert Berlusconi um seine Ablöse

NEWS: Barcelona spielt nett, aber brotlos – Entscheidung in Manchester

NEWS: Valencia feuert Koeman – was wird aus Hildebrand?

NEWS: Ronaldinho: Zu viel Disco für den gottesfürchtigen Kaká?

NEWS: Getafe hat fertig, Timo Hildebrand holt den Pokal

NEWS: Real plant die Meisterfeier – müssen die Spieler Barças Spalier stehen?

BILDERGALERIE: Ronaldinho