Spanier werden “vernünftig”: Weniger Drogen und Zigaretten

Dennoch ist der Konsum von Drogen, Alkohol und Tabak im Zeitraum 2007 und 2008 merklich zurückgegangen. 

Laut einer am Dienstag veröffentlichte Studie der Regierung in Madrid gab jeder Zehnte an, täglich Alkohol zu trinken. Knapp 30 Prozent bekannten sich dazu, jeden Tag Tabak zu rauchen. 

Beide Werte sind damit auf dem niedrigsten Stand seit 1997. Für die Untersuchung waren rund 24.000 Spanier zwischen 15 und 64 Jahren befragt worden.

Etwa zehn Prozent der Befragten gaben an, mindestens einmal in den vergangenen zwölf Monaten Cannabis konsumiert zu haben – der niedrigste Stand seit 2003. 

Der Konsum von Kokain, seit 1999 stetig auf dem Vormarsch, verharrte bei drei Prozent der Befragten, die im vergangenen Jahr die Droge zu sich genommen hatten. 

Über Spanien gelangt der Großteil des Cannabis aus Marokko und des Kokain aus Südamerika nach Europa, vorwiegend über die Provinzen Galizien und Cádiz.

NEWS: Drogenschmuggel: Echte Polizisten verhaften falsche Polizisten