Spaniens Opposition höhnt: Zapatero ist ein fauler Sack!

"Wir arbeiten ohne Pause", so die streitbare Sozialistin. Die konservative Volkspartei wirft der Regierung unter José Zapatero vor allem vor, gegen die immer weiter um sich greifende Wirtschaftskrise nichts zu unternehmen – außerdem habe sie das sich abzeichnende ökonomische Debakel vor den Wahlen im März verheimlicht.

Laut Fernández de la Vega wird Zapatero in zehn oder zwölf Tagen mit Spezialisten tagen, um zu entscheiden, welche Maßnahmen konkret getroffen werden sollen. Außerdem kümmere man sich gerade um das Wahlgesetz sowie die Religionsfreiheit.

Zuletzt hatte Howard Davies, Direktor der Londoner School of Economics, darauf hingewiesen, dass Spanien schwere Zeiten bevorstünden. "Spanien wird stärker leiden als alle anderen Länder Europas", so der Brite. Vor allem der Einbruch im Immobililenmarkt lasse Spanien hilflos aussehen und die Arbeitslosigkeit enorm ansteigen.

NEWS: Fußballmuffel Zapatero knickt ein: "Wir werden gewinnen"

NEWS: Zapatero verschmäht die spanischen Nationalspieler – warum nur?

EURO 2008: Das Quiz

#$14$#