Spanien wird zu alt, Gewerkschaft drohen mit Generalstreik

Das durchschnittliche Rentenalter in Spanien liegt derzeit bei 63,7 Jahren. Nach Berechnungen des Nationalen Statistik-Instituts (INE) werden 2050 in Spanien rund 32 Prozent der Bevölkerung über 64 Jahre alt sein.

Auf zehn Erwerbstätige kommen dann schätzungsweise neun Rentner. Dies könnte die Rentenkasse nach Ansicht der Regierung mit der bisherigen Regelung nicht verkraften. Derzeit verzeichnet diese noch einen Überschuss von rund 60 Milliarden Euro.

Die Gewerkschaften halten die Maßnahme dagegen für ungerecht und angesichts der hohen Arbeitslosigkeit von knapp 20 Prozent auch für sinnlos.

Am 29. September hatte es in Spanien den ersten Generalstreik gegen die Politik Zapateros gegeben. Der Protest richtete sich damals vor allem gegen eine umstrittene Arbeitsmarktreform, die Kürzung der Beamtengehälter und das Einfrieren der Renten.(SAZ, dpa; Foto: Flickr)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#