Spanien überflutet: Komplette Ortschaften unter Wasser

In der ostspanischen Kleinstadt Sueca südlich von Valencia sind in den letzten 24 Stunden rund 340 Liter pro Quadratmeter herabgeschüttet. Viele, vor allem ältere Einwohner, standen fassungslos vor einem Trümmerhaufen. 

Überschwemmte Wohnungen, Matschige Möbelstücke, zerstörte Geschäfte: “In 36 Jahren, die ich hier lebe, habe ich so etwas noch nie erlebt”, stammelt eine Frau und watet durch ihr Reihenhaus. Das Wasser steht ihr bis zu den Knien. 

Kinder, die in einem Schulbus unterwegs waren, mussten von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Sie waren von den Fluten überrascht worden. 

Ein 70 Jahre alter Mann konnte den Anblick seiner zerstörten Wohnung nicht ertragen. Er starb an einem Herzinfarkt. 

NEWS: Überschwemmungen in Spanien: Frau ertrinkt in Madrid

Auch im alicantinischen Elche und in Jaen, in Südspanien, wurden ganze Straβenzüge in reiβende Flüsse verwandelt. Erst vor wenigen Tagen starb eine Frau in Coslada bei Madrid, nachdem sie aus ihrem Haus geflohen und von einer Flutwelle erfasst worden war. 

In Finestrat bei Benidorm fielen 50 Liter Regen pro Quadratmeter, der ganze Ort am Fuße des Puig Campana stand unter Wasser.

Erinnerungen an Oktober 2007: Land unter an der Costa Blanca

Im Oktober letzten Jahres litt vor allem die Provinz Alicante unter schweren Überschwemmungen. 

Damals wurden die Urlaubsorte Calpe, das Dorf El Vergel und die kleine Küstenortschaft Els Poblets bei Dénia überflutet, nachdem teilweise ausgetrocknete Flussbetten binnen Stunden über die Ufer getreten waren.