Spanien rühmt Papst Franziskus: Neuer Stil im Vatikan! “Revolution in der Seelsorge”

«Die Arbeit des Papstes in der kurzen Zeit von zwölf Monaten ist mehr als verdienstvoll. Franziskus schuf die Grundlagen für einen neuen Stil in der Führung der katholischen Kirche. Bei den Formen der Präsentation seines seelsorgerischen Wirkens leitete er gar eine Revolution ein. Mit seinen Gesten und Worten brachte er die Institution des Papstes der Welt näher.

Sein Erfolg zeigt sich daran, dass Medien verschiedener ideologischer Richtungen Franziskus als Mann des Jahres auswählten. Man hat den Eindruck, dass für den Papst die Menschen – vor allem die benachteiligten und ausgeschlossenen – wichtiger sind als Abhandlungen der Kirchendoktrin. Der Wandel bedeutet einen weltweiten ‚Frühling‘ in der katholischen Kirche.»