Spanien leidet unter Sparpolitik! “Inflation niedrig, keine Investitionen”

Der Kommentar am Dienstag lautet so: «Der europäische Währungsraum hat sich in zwei große Blöcke gespalten. Auf der einen Seite steht Deutschland, auf der anderen Seite sind fast alle anderen Länder zu finden. Die Hauptursache des schwachen Wachstums in weiten Teilen Europas liegt in der Austeritätspolitik. Sie wurde auferlegt entgegen der wirtschaftspolitischen Doktrin, in Zeiten niedrigen Wachstums die Ausgaben und Investitionen zu stimulieren. 

Die Bilanz der aufgezwungenen Sparpolitik gibt zu denken: Beim Wohlstand tut sich eine tiefe Kluft zwischen den Staaten in Mitteleuropa und der Peripherie auf. Die Austerität löste auch nicht die Probleme der Staatsverschuldung und der Haushaltsdefizite. Sie trug dazu bei, dass die Inflationsrate niedrig ist, was die hoch verschuldeten Länder benachteiligt.»