Spanien: Knöllchen für Fußgänger

Bußgeld für Fußgänger in Madrid wird erhöht

Dabei sind jedoch nach Angaben des Verkehrsministeriums nicht immer die motorisierten Verkehrsteilnehmer schuld, sondern auch die Fußgänger selbst. Sie müssen sich in Zukunft an strengere Regeln halten.

Wenn Straßen in Madrid falsch überquert werden, müssen in Zukunft die Fußgänger künftig mit einem Bußgeld von bis zu 90 Euro rechnen.

Verkehrsministerium will mehr tun

Aber auch das Verkehrsministerium will mehr für die Sicherheit im Straßenverkehr tun. So soll darauf geachtet werden, dass Fußwege und Zebrastreifen nicht an derart ungünstigen Stellen angelegt sind, dass sie Umwege für Fußgänger erforderlich machen. Denn diese wollen sich oft diese Mühen ersparen – meist mit schweren Folgen.