Spanien kauft Geld, Märkte fassen Vertrauen: 4,94 Milliarden Euro zu niedrigen Zinsen

Anhand zweier Auktionen von Papieren mit Laufzeiten von 12 und 18 Monaten besorgte sich das südeuropäische Land insgesamt 4,94 Milliarden Euro, wie die nationale Schuldenagentur am Dienstag mitteilte.

Damit wurde sogar der angestrebte Höchstwert von 4,25 Milliarden Euro klar übertroffen. Die Nachfrage fiel dementsprechend robust aus. Sie lag bei beiden Auktionen deutlich über dem Angebot.

Bei dem Zwölfmonatspapier sank die Rendite von 5,002 Prozent bei einer vergleichbaren Auktion im November auf 4,050 Prozent. Ähnlich stark ging die Rendite bei dem Papier mit einer Laufzeit von 18 Monaten zurück. Hier sank sie von 5,159 Prozent im November auf 4,226 Prozent. Die Überzeichnungsquoten waren mit 3,14 (12 Monate) und 4,97 (18 Monate) hoch.