Spanien jubelt: 3.982.368 Arbeitslose, Quote unter 20 Prozent

3.982.368! Erstamals seit Dezember liegt die Arbeitslosigkeit in Spanien wieder einmal unter 4 Millionen.

83.834 Menschen fanden demnach im Juni einen Job auf der iberischen Halbinsel.

Verglichen mit dem Juni 2009 sind aber immer noch 417.479 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Die Quote liegt knapp unter 20 Prozent.

Auch die Arbeitslosigkeit in den 16 Euro-Ländern bleibt unverändert auf hohem Niveau. Im Mai betrug die Quote wie bereits im April zehn Prozent, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat mitteilte.

Den Wert vom Vormonat mussten die Statistiker um 0,1 Prozentpunkte nach unten korrigieren. Vor einem Jahr hatte die Quote bei 9,4 Prozent gelegen.

In der gesamten Europäischen Union betrug die Arbeitslosenquote 9,6 Prozent und war ebenfalls unverändert gegenüber dem Vormonat. Nach Schätzungen von Eurostat sind in der EU insgesamt 23,2 Millionen Menschen ohne Arbeit, davon 15,8 Millionen im Euro-Raum.

Am schlimmsten traf es im Eurogebiet erneut Spanien mit einer Quote von 19,9 Prozent. Das Nicht-Euro-Land Lettland verzeichnete gar 20,0 Prozent.

Der deutsche Arbeitsmarkt zeigt sich nach wie vor robust. Über ein Jahr betrachtet ging die Arbeitslosigkeit nirgendwo so stark zurück wie in Österreich und Deutschland. Den Statistikern zufolge sank die Arbeitslosenquote in Deutschland im Verlauf eines Jahres von 7,6 auf 7,0 Prozent.

Die von Eurostat ermittelten Werte können wegen unterschiedlicher Berechnungsmethoden von den Zahlen der nationalen Statistikbehörden abweichen. Die Angaben zu den Ländern sind nach Ansicht von Fachleuten aber miteinander vergleichbar. (dpa, SAZ; Foto: Wikipedia)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!