Spanien im roten Delirium: “Wir sind die Besten der Welt!”

Von Galizien im Norden bis Andalusien im Süden strömten am Mittwochabend Hunderttausende Menschen mit der Nationalflagge auf die Straßen, um "La Roja" (die Rote) zu feiern. Die Sorgen über die Wirtschaftskrise und die hohe Arbeitslosigkeit schienen wie weggeblasen.

"Ich kann es noch gar nicht glauben, wir sind im Finale!", kreischte eine junge Frau auf der Fanmeile am Santiago-Bernabéu-Stadion in Madrid.

BLOG "El Freunde": Özil, Khedira und Schweini müde, ohne Torres ist Spanien nicht zu schlagen

Dort hatten Tausende Menschen bei gut 30 Grad Hitze den 1-0-Sieg des amtierenden Europameisters gegen Deutschland gesehen – und dabei den ersten Einzug Spaniens in ein WM-Endspiel miterlebt.

"Jetzt werden wir auch Weltmeister!", zeigte sich der 34-jährige Oscar überzeugt. "Die Niederlande sind nicht so stark wie Deutschland."

Im Hintergrund stimmte eine Gruppe Anhänger bereits Siegesgesänge an: "Campeones, campeones, oé, oé, oé." Andere streckten Nachbildungen des WM-Pokals in die Luft.

Die Sportzeitung "Marca" kommentiert: "Wir sind die Besten der Welt, diese Weltmeisterschaft kann uns nicht durch die Lappen gehen!"

Das Spiel von David Villa und Co. hat in dem Land in den vergangenen Wochen eine Welle des Patriotismus ausgelöst. Fast überall schmücken rotgelbe Fahnen Balkons und Autos.

Das offizielle Trikot der Nationalelf wurde rund eine halbe Million Mal verkauft, auch Imitate finden reißenden Absatz. Spaniens einzige Fahnenfabrik bei Madrid kommt mit den Aufträgen kaum noch nach. (dpa, SAZ; Foto: Mundodescargas)