Spanien bibbert vor Kälte – Wind sorgt für warme Häuser

Jetzt hat die Windkraft in Spanien kurzfristig 43 Prozent des gesamten benötigten Stroms produziert.

Die spanischen Windparks erzeugten am Montagmorgen gegen fünf Uhr zwischenzeitlich rund 9,3 Megawatt Strom, während 21,3 Megawatt verbraucht wurden, wie der spanische Windenergieverband am Dienstag erklärte.

In Spanien herrschen derzeit starke Winde, zudem sei zu diesem Zeitpunkt der Bedarf an Strom noch gering gewesen. Später am Tag stellten die spanischen Windkraftanlagen zudem einen weiteren Rekord auf:

Sie produzierten zwischenzeitlich 10,3 Megawatt Strom – allerdings zu einem Zeitpunkt, als die Nachfrage bereits deutlich höher war. Immerhin hat Spanien in dieser Woche einen deutlichen Temperatursturz verzeichnet. Die Heizungen werden in diesem Jahr früher denn je zu Höchstleistungen angetrieben.

Im Schnitt werden in diesem Jahr Schätzungen zufolge elf Prozent des in Spanien benötigten Stroms aus Windkraft stammen.

Das Land gehört mit Deutschland und Dänemark zu den größten Windenergieproduzenten in der Europäischen Union. Bis 2020 will Spanien seinen Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen verdreifachen.