Spanien atmet auf: Energiepreise fallen spürbar

Der spanische Industrie- und Handelsminister Miguel Sebastián hat am Montag angekündigt, die Gaspreise würden voraussichtlich im Januar fallen. 

Sofern der Rohölpreis und der Euro ihren bisherigen Kurs beibehalten, würden auch die Benzinpreise in Zukunft weiter gesenkt werden können. 

Dieselöl könnte somit noch vor Ende des Jahres unter einen Euro fallen, “vielleicht auch Benzin”, verriet der Minister. 

Sebastián gab gegenüber dem Fernsehsender Telecinco bekannt, dass die spanische Regierung den Gastarif anheben musste, da Spanien kein “Produktionsland” ist und die Versorgung gewährleistet werden musste. 

“Wir haben kein Gas, Spanien muss Gas importieren. Zwei Drittel der benötigten Menge wird mit dem Schiff geliefert”. 

Nach den gesunkenen Rohölpreisen werde Benzin voraussichtlich 20 Prozent billiger werden, Diesel sogar 24 Prozent. Dementsprechend werden auch die Heizölkosten wieder “erträglich”. 

Krisenzeiten: Niedrige Scheidungsrate dank gestiegener Zinsen

Bankenkrise: Zapatero hilft Banken mit 100 Milliarden Euro

Ausgeboomt: Solarmarkt in Spanien auf dem Rückmarsch