Auf der Autobahn A66 bei León saßen in der Nacht etwa 600 Fahrzeuge fest. Militär und Guardia Civil halfen dabei, die Insassen zu befreien und vorübergehend in Notunterkünften unterzubringen. 

Die meisten Wagen hatten keine Schneeketten dabei, aber auch auf Schneeräumgeräte warteten die Leute vergeblich.

Amtlichen Angaben zufolge waren etwa 30 Straßen oder Bergpässe gesperrt. Wegen heftiger Schneefälle blieb der Abschnitt der Autobahn A66 zwischen der Provinz León und der Region Asturien auch am Nachmittag gesperrt. 

In sechs Provinzen der Region Kastilien-León wurde die höchste Wetter-Alarmstufe ausgerufen.

Dort und in der Region Galizien kamen 13.000 Schüler wegen Verkehrsproblemen nicht zu ihren Schulen. Mehrere Bahnverbindungen zwischen Asturien und Kastilien-León fielen aus.

Weiter lesen:

NEWS: Spanien Aktuell: Betrug per Schneeball-System durch Madoff? 

NEWS: ETA-Terror: Polizei nimmt "Gurbitz" fest

NEWS: ETA plante blutigen Anschlag auf America’s Cup 2007

NEWS: Festnahme von ETA-Militärchef dank US-Geheimdienst

NEWS: Europaweiter Haftbefehl gegen ETA-Kämpfer Juana de Chaos 

NEWS: Nach ETA-Anschlag: 250 Personen erleiden Gasvergiftung 

NEWS: Kein Bedarf! Omar bin Laden muss draußen bleiben 

NEWS: Omar Osama Bin Laden: Asylantrag in Spanien 

NEWS: Autobombe in Pamplona: Es hätte ein Massaker werden können