Spanien 2050: Drittälteste Bevölkerung der Welt

Die Geburtenrate in Spanien ist durch die Einwanderung von Millionen junger Einwanderer aus Lateinamerika zwar gestiegen, doch das Land ist immer noch eines mit der ältesten Bevölkerung der Welt. 

"Ein Viertel der Kinder werden mittlerweile von Migrantinnen geboren", erklärte Carmen Gonzales Enriquez vom Politikinstitut Elcano am Sonntag in Madrid. 

Einwanderer machten in Spanien mittlerweile zehn Prozent der 45 Millionen Einwohner aus. Die Geburtenrate sei von 1,2 1996 auf 1,4 2006 gestiegen.

Damit die spanische Bevölkerung aber nicht weiter schrumpft, müsste jede Frau durchschnittlich 2,1 Babys auf die Welt bringen. Laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) wird Spanien 2050 das Land mit der drittältesten Bevölkerung der Welt sein, nach Japan und Südkorea.

2006 wurden laut Statistischem Bundesamt in Deutschland 1,33 Kinder je Frau geboren. Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) geht für 2007 von einer Geburtenrate von "deutlich über 1,4" aus. Die zahlen sollen im Sommer diesen Jahres vorliegen.