Sonneneinstrahlung in Spanien

Doch die Intensität der eintreffenden Sonne ist nicht in jedem Teil des Landes gleich stark; je nach Region trifft die Sonne mit unterschiedlicher Stärke auf die Erde auf. Im Vergleich zu Deutschland ist die Intensität der Sonneneinstrahlung in einigen Gebieten beinahe doppelt so hoch.

Während die Stärke der Sonneneinstrahlung im Nordwesten Spaniens am geringsten ist, treffen diese mit einer immer stärker werdenden Intensität auf den Boden auf, je südlicher die Gebiete liegen. In der Nähe von Gijón an der spanischen Nordküste beträgt die Strahlung nur 1300 Kilowattstunden; in Madrid im Landesinneren sind es rund 600 Kilowatt mehr. An der Ostküste Spaniens, in der Nähe von Barcelona, lässt dann die Intensität der Sonne wieder etwas nach; hier werden um 1600 Kilowattstunden gemessen. Die stärkste Sonneneinstrahlung ist im Süden Spaniens zu verzeichnen; mit bis zu 2000 kWh strahlt hier die Sonne am stärksten.

Analog verhalten sich auch die Temperaturunterschiede innerhalb des Landes, die von Norden nach Süden zunehmen. Im südlichen Andalusien werden während der Sommermonate Temperaturen von bis zu 40°C gemessen, wobei gleichzeitig geringe Niederschlagsmengen zu verzeichnen sind. Die Winter sind in diesem Gebiet aufgrund der hohen Gebirgszüge, die das Eindringen atlantischer Tiefausläufer verhindern, vergleichsweise mild. Im Norden und Nordwesten des Landes wird das Wetter vorwiegend durch den Einfluss des Atlantiks bestimmt. Im Herbst und in den Wintermonaten scheint die Sonne in diesen Regionen maximal drei Stunden täglich. Auch die Sommertemperaturen sind niedriger als in den nördlichen Gebieten und erreichen im August Maximalwerte von 29°C in Barcelona. Besonders kurz ist der Sommer in den Gebirgsregionen, zum Beispiel in den Pyrinäen.

Insbesondere in den heißen Gebieten Spaniens, in denen eine intensive Sonneneinstrahlung zu verzeichnen ist, kommt einem ausreichenden Sonnenschutz eine große Bedeutung zu. Hierzu gibt es eine Reihe an unterschiedlichen Produkten, die den Bedürfnissen nachkommen. Besonders gut geeignet sind Produkte, die sowohl vor UVA- als auch vor UVB-Strahlen schützen. Kinder und Menschen mit empfindlicher Haut sollten mineralische Sonnenschutzmittel, die beispielsweise Zinkoxid oder Titandioxid als Wirkstoffe enthalten. Die Pigmente legen sich wie ein schützender Film auf die Haut. Insbesondere bei einem Aufenthalt in südlichen Gebieten des Landes eignet sich ein Sonnenschutzmittel, das zusätzlich spezielle Algenenzyme und Dexpanthenol enthalten. Es sorgt dafür, dass die Haut sich selbst bei einem leichten Sonnenbrand zügig regeneriert.

Urlaubsland Spanien: Viele Regionen des Landes eignen sich für einen Sommerurlaub bei hohen Temperaturen. Und mit einem geeigneten Sonnenschutzmittel kann gleichzeitig ein optimaler Schutz der Haut gewährleistet werden.