Sommerzeit ist Pollenzeit: Tipps für Kontaktlinsenträger

Hart oder weich – die richtigen Kontaktlinsen bei Pollen und Allergien

Wenn die Pollenzeit beginnt, geht häufig mal etwas ins Auge. Das mag anfangs unbemerkt geschehen, kann das Auge auf Dauer aber stark reizen. Bei Kontaktlinsenträgern mit Allergien können durch derlei Verschmutzungen und Ablagerungen zudem schwere Symptome hervorgerufen werden. Weiche oder harte Kontaktlinsen, beispielsweise von misterspex.de, können dann für Erleichterung sorgen, denn sie decken das Auge durch ihre größere Oberfläche besser ab. Noch schonender ist jedoch die Kontaktlinse für 24 Stunden (Tageslinse), die keiner Reinigung bedarf.


Schutz und Reinigung

Damit Pollen gar nicht erst ins Auge und damit auf die Linse gelangen können, sollten vor allem Allergiker auf eine Sonnenbrille setzen. Diese bietet zwar auch keinen 100%igen Schutz, mindert aber das Risiko.
Zusätzlich sollten die Linsen täglich besonders gründlich gereinigt werden. Hierfür eignen sich Peroxid- und Enzymreiniger sowie reinigende Augentropfen, die zugleich nachbefeuchten. Wer den zusätzlichen Reinigungsaufwand nicht auf sich nehmen möchte, ist auch hier wieder mit Tageslinsen besser beraten.

Augentropfen als kleine Helfer

Die bereits erwähnten nachbefeuchtenden und reinigenden Augentropfen helfen dem Auge dabei, sich selbst und die Kontaktlinsen von störenden Pollen und anderen Partikeln zu befreien.
Wer unter einer Allergie leidet und zur Linderung der Symptome spezielle Allergiker-Augentropfen benutzt, sollte zunächst sichergehen, dass diese auch für Kontaktlinsenträger kein Risiko darstellen. Selbst dann können sich die Wirkstoffe jedoch auf und im Material der Linsen ansammeln. Eine gründliche Reinigung oder der Einsatz von Tageslinsen hilft dabei, Nebenwirkungen zu vermeiden.

Kontaktlinsen am Strand – Tipps

Sonnencreme, Sand und Salz machen nicht nur Haut und Haaren zu schaffen, auch für Kontaktlinsen ist der Strand eine Herausforderung. Kommen diese mit reibenden Sandkörner oder Salzkristallen in Berührung, tragen sie häufig erhebliche Schäden davon. Und gelangt wasserunlösliche Sonnencreme auf die Linsen, helfen auch intensive Reinigungslösungen nicht mehr. Da die Kontaktlinsen am Strand aber ohnehin nicht richtig gereinigt werden können, wirken schon kleinste Partikel stark reizend auf das Auge.
Wer trotz alledem beim Badeurlaub nicht auf die Freiheit der Linsen verzichten möchte, sollte auf Tageslinsen zum Beispiel von kontaktlinsen-direktversand.de setzen. Da diese am Ende des Tages in jedem Fall entsorgt werden, sind Beschädigungen und häufige Wechsel eher zu verschmerzen. Für den Notfall sollte außerdem immer eine Brille im Gepäck sein.