Skyfall-Premiere in London: Daniel Craig kann sich endlich wieder gehen lassen!

Der Schauspieler, der seit Juni 2011 mit seiner Kollegin Rachel Weisz verheiratet ist und aus seiner ersten Ehe mit Fiona Loudon eine Tochter hat, genießt es, sich bei seinen Liebsten zurückziehen. „Das ist das Einzige, worauf es mir im Leben ankommt. Zum Glück haben sie keinen besonderen Respekt vor mir und behandeln mich ganz normal“, verrät der 44-Jährige im Interview mit ‚Bunte‘. Zuhause faulenze, lese oder koche er am liebsten und verzichtet auf aufregende Aktivitäten. „Kein Fallschirmspringen, kein Drachenfliegen; ich entspanne mich lieber.“

Ab dem 1. November ist Craig in ‚Skyfall‘ wieder als Agent James Bond zu sehen, musste für die Rolle aber erneut hart trainieren. Nun ist er froh, dass die Dreharbeiten abgeschlossen sind, da er sich wieder gehen lassen kann. „Diese ganze Trainiererei ist geisttötend und langweilig“, gibt er zu. „Sobald ich mit einem Bond-Dreh fertig bin, höre ich damit weitgehend auf und esse endlich wieder, was mir schmeckt.“

Gestern, 23. Oktober, feierte ‚Skyfall‘ in London Weltpremiere. Dazu erschienen nicht nur Craig und seine Co-Darsteller Naomie Harris, Berenice Marlohe, Javier Bardem und Ralph Fiennes, sondern auch Prinz Charles und seine Frau Camilla.