Silvester-Kater. Das muss nicht sein!

Lehrrettungsassistent Dirk von Jakubowski von der Johanniter-Akademie in Münster empfiehlt am Morgen nach der großen Feier bewährte Hausmittel wie Salzgurken oder Rollmöpse, denn: „Übermäßiger Alkoholgenuss führt dazu, dass dem Körper Flüssigkeit entzogen wird und damit wichtige Minerale wie Kalzium, Natrium und Magnesium fehlen. Um diesen Verlust auszugleichen, sollten deshalb am Morgen danach salzhaltige Lebensmittel sowie viel Flüssigkeit wie Mineralwasser und verdünnte Fruchtsäfte auf dem Speiseplan stehen.

Aber auch Obst und Vollkornprodukte helfen der Leber, den Alkohol abzubauen. Doch Achtung! Viel hilft nicht immer viel. Denn der durch Alkohol gereizte Magen könnte Probleme mit einem zu üppigen Frühstück bekommen.“

Eine Wundermedizin gibt es allerdings nicht. Auch ein salzhaltiges Essen unterstützt lediglich die Regeneration. Deshalb ist es am besten, um unangenehmen Folgen wie Kopfschmerzen vorzubeugen, in Maßen zu trinken. Von Jakubowski rät überdies, zu jedem Glas Bier, Wein oder Sekt ein Mineralwasser zu bestellen. Vor der Feier sollte man außerdem ausreichend gegessen haben und ausgeschlafen sein, denn dann schlagen alkoholische Getränke nicht so schnell an und der erste Tag des neuen Jahres kann mit einem klaren Kopf beginnen.