Sicher surfen: Facebook und Skype? Tor und Pretty Good Privacy!

SICHERE CHATPROGRAMME: Wer sich nicht über Facebook oder Skype unterhalten will, kann auf andere Chatprogramme ausweichen. Das sind zum Beispiel Pidgin (für PCs), Adium (für Macs) oder Enigmachat. Ein zusätzliches Programm ermöglicht das Chatten ohne ein Mitlesen von außen. Dabei werden die Chat-Nachrichten vor dem Versenden verschlüsselt.

SURFEN ÜBER TOR: Wer seine digitalen Fußstapfen verwischen will, surft über das Tor-Netzwerk. Dabei wird eine Anfrage nicht direkt an die jeweilige Webseite weitergeleitet, sondern macht dreimal Zwischenstation. Weil an jedem Punkt an der Strecke nur der jeweils vorige Kontaktpunkt bekannt ist, ist der tatsächliche Absender verborgen. Seit den Snowden-Enthüllungen ist die Zahl der Tor-Nutzer sprunghaft angestiegen.

MAILS VERSCHLÜSSELN: E-Mail-Nachrichten können zum Beispiel mit dem Zusatz-Programm PGP verschlüsselt werden. Die Abkürzung steht für «Pretty Good Privacy». Die Nachricht wird dabei von einem Programm so umgewandelt, dass von außen nur Zahlenkauderwelsch zu erkennen ist. Nur der angepeilte Empfänger kann den Wirrwarr mit seinem eigenen «Schlüssel» wieder entziffern. Dazu müssen Sender und Empfänger das Programm nutzen und vorher ihre Schlüssel austauschen.