Sensation – Zeigt das neue Phantombild Maddies Entführer?

Das Porträt basiert auf den Aussagen einer englischen Urlauberin, die den Sommer in Praia de Luz verbracht hat, Gail Cooper.

McCann-Sprecher schwärmt: „Sensationeller Fortschritt“

Auch die britische Zeitung “News of the World” hat den vermeindlichen Entführer am Sonntag auf ihrer Titelseite veröffentlicht. Die Tageszeitung recherchierte die Geschichte von Gail Cooper und gab die Ergebnisse an die spanische Detektei der McCanns weiter, Metodo 3. Das in Barcelona ansässige Detektivbüro hat daraufhin das Phantombild von der Spezialistin Melissa Little anfertigen lassen. 

Interpol ist eingeschaltet – Die Großfahndung kann starten!

Der Sprecher der McCanns bezeichnet das Portrait des Verdächtigen als “sensationellen Fortschritt” im Rahmen der Ermittlungen. Das Bild wurde umgehend an Interpol sowie die britische und portugiesische Polizei weitergeleitet, die eine neue Großfahndung eingeleitet haben. In einer Pressekonferenz bat der Sprecher wiederholt um die Mithilfe der Bevölkerung, um den Mann so schnell wie möglich zu fassen. 

Die 50-jährige Gail Cooper hatte eine Ferienwohnung rund 600 Meter vom Apartment der McCanns angemietet. Wiederholt konnte sie in der Umgebung einen Mann beobachten, der ihr verdächtig und “irgendwie unheimlich” erschien. „Er ließ mir das Blut in den Adern gefrieren“, berichtete Cooper der „News of the World“. Sein Alter schätzt sie auf 38 bis 45 Jahre. Möglicherweise stammt er aus Nordafrika.

Dieses Profil ähnelt scheinbar auch der Beschreibung von Jane Tanner, der Freundin von Gerry und Kate McCann, die bereits vor Wochen über einen Mann berichtete, der in der Nacht, als Maddie verschwand, ein Mädchen im rosa Pyjama durch die Gegend getragen hatte.