Schweinegrippe: 18 neue Fälle in Madrider Militärakademie

Das beschloss jetzt das Verteidigungsministerium, nachdem mittlerweile 18 neue Fälle von Schweinegrippe an der Akademie festgestellt worden sind.

Über 500 Soldaten und Angestellte des Hauses dürfen in dieser Zeit das Gelände nicht verlassen. 600 Soldaten, die sich derzeit auβerhalb des Militärcamps befinden, müssen warten, bis die Zwangsisolation wieder aufgehoben wird.

Der Kontakt beider Gruppen soll verhindert werden, bis die Inkubationszeit des Virus verstrichen ist.

Derweil geht es den an der Schweinegrippe erkrankten Personen in Hoyo de Manzanares recht gut. Niemand liegt mehr im Krankenhaus, die Symptome verlaufen in Form einer leichten Grippe. 

NEWS: Schweinegrippe: Militärakademie schlägt Alarm, 58 im Krankenhaus

NEWS: Schweinegrippe: 100. Kranker in Spanien, nirgendwo gibt es mehr 

NEWS: Schweinegrippe: Russland stoppt spanischen Schinken

Es gibt jedoch Soldaten aus dem Kartell, die in Krankenhäusern in den Provinzen Guadalajara, Segovia und Valladolid eingeliefert worden sind. 

Dabei handelt es sich um Betroffene, die auβerhalb der Militärakademie erkrankt sind und vor dem vergangenen Freitag das Gebäude verlassen haben. Damals wussten sie nicht, dass sie das Virus bereits in sich tragen. 

FORUM Schweinegrippe: Sagen Sie Ihre Meinung

Wie schnell die Grippe neue Kreise ziehen konnte, zeigt der Fall zweier Soldaten, die über das Wochenende nach Valladolid fahren wollten. Jetzt liegen beide mit Schweinegrippe im Krankenhaus. Auch die Freundin von einem der beiden Infizierten hat sich angesteckt.

Die Anzahl der möglichen neuen Fälle in der Militärakademie Hoyo de Manzanares steigt mittlerweile auf 81 Menschen, die unter Beobachtung stehen.

NEWS: Schweinegrippe: Spaniens Fälle verdoppeln sich an nur einem Tag 

NEWS: Schweinegrippe: "Rund 50% der Europäer werden sich anstecken"

#{fullbanner}#