Schweigeminuten für die Opfer – nur nicht in Peking!

Der Bürgermeister von Madrid, Alberto Ruiz Gallardon, hatte für 12 Uhr zu einer stillen Versammlung im Madrider Zentrum an der Plaza Cibeles aufgerufen und drei Tage Trauer für die Hauptstadt und die umliegende Region angeordnet. 

Auch auf dem Sant-Jaume-Platz in Barcelona, vor dem Sitz der Fluglinie Spanair in Palma de Mallorca sowie im Pavillon der Kanarischen Inseln bei der Weltausstellung in Zaragoza hielten die Menschen für fünf Minuten inne. 

Olympiakomitee gestattet keine Schweigeminuten

Unglaublicherweise hat das Olympiakomitee den spanischen Sportlern in Peking keine Schweigeminute zugesprochen. Der Wunsch, die spanische Flagge auf Halbmast zu setzen, wurde abgelehnt. 

Auch die Geherinnen María Vasco, Beatriz Pascual und María José Povés wollten während ihres 20 Kilometer langen Wettkampfes ein schwarzes Band am Oberarm zum Zeichen der Trauer tragen. Das Gremium kam ihrem Wunsch nicht entgegen. Eine Begründung hierfür hat es bisher nicht geliefert.