Schuster auf dem Eis: Eishockey zur Entspannung

Schuster war in deutscher Jugend-Nationalmannschaft

Die Sportzeitung Marca schreibt am Samstag ausführlich über das alte, neue Hobby des Trainers von Real Madrid: Eishockey. Demnach steigt der Augsburger jede Woche zweimal auf die Kufen und schwingt in einer Eishalle in Madrid den Schläger – in einer vor allem aus Nordeuropäern bestehenden Altherren-Mannschaft.

Laut Marca spielte Schuster bis zu seinem 16. Lebensjahr parallel Fußball und Eishockey – dabei habe er es sogar zu einer Berufung in die deutsche Jugend-Nationalmannschaft gebracht. Wegen Verletzungsgefahr habe er es dann allerdings gelassen, dem Puck hinterher zu jagen.

Schuster freut sich auf Spiele

Wie Marca weiter berichtet, freue sich Schuster wie ein Kind auf die wöchentlichen Einhockey-Termine, die meisten seiner Mitspieler wüssten nicht einmal, wer er sei – oder es sei ihnen eben egal. Da Schuster unter seinem Helm und in seiner gepanzerten Sportkluft nicht zu erkennen sei, mache es für Real-Fans kaum Sinn, die Eishalle aufzusuchen – obwohl Schusters Art, sich nach einem misslungenen Angriff bei seinen Mitspielern zu beschweren eben „typisch Schuster“ sei. Vielleicht wäre es doch einmal einen Blick wert.

Zu den Spielen am Wochenende: Real Madrid kickt am Sonntag um 21 Uhr gegen Villareal, der FC Barcelona zwei Stunden vorher gegen Bilbao.