Schlamperei nach Spanair-Unglück: Todesopfer verwechselt!

Der fatale Fehler ereignete sich offenbar bei der Übergabe zweier Körper, wobei “Opfer Nummer 134 mit Opfer Nummer 104” verwechselt worden ist. 

Kurz bevor eines der beiden Todesopfer am Donnerstagmorgen nach Frankreich überführt werden sollte, flog der Irrtum auf. 

“Der Irrtum wurde umgehend behoben”, teilte der Oberste Gerichtshof in einem offiziellen Schreiben mit.

"Die Identifizierung der übrigen Todesopfer verläuft weiterhin korrekt und absolut sicher”, wurde hinzugefügt. 

Keiner weiß, wann alle Opfer vollständig identifiziert sein werden

Eine Woche nach dem verheerenden Unglück der Spanair-Maschine am Flughafen Barajas, bei dem 154 Menschen ums Leben gekommen sind, konnten immer noch nicht alle Opfer vollständig identifiziert werden. 

NEWS: Täglich eine Notlandung – Was ist los mit Spanair? 

Der Prozess gestaltet sich äuβerst kompliziert, da die Identitat völlig verkohlter Körper möglicherweise niemals vollständig geklärt werden kann. 

Diverse Gottesdienste und Beerdigungen, die für den ersten September in Madrid angekündigt wurden, mussten aus diesem Grund verschoben werden.

Weiter lesen:

NEWS: Ryanair-Maschine im Sturzflug: "Wir dachten, wir müssen sterben"

NEWS: 20 Menschen ertrinken vor Spanien – Boot war zu klein

NEWS: Pullacher Familie vollständig identifiziert

NEWS: Angehörige fordern: "Sagt uns endlich die Wahrheit!" 

NEWS: Spanair-Panne in Málaga: 141 Urlauber in Angst und Panik 

NEWS: Flugzeugunglück: 31 Jahre alte Frau stirbt, jetzt 154 Tote 

NEWS: Feuerwehrmann rettet drei Kinder vor dem Tod

NEWS: Profitgier, Leichtsinn, Chaos: "Es war nur eine Frage der Zeit"

NEWS: Spekulationen gehen weiter: Welches Problem hatte der Pilot? 

NEWS: Letzte SMS aus Todesflieger: "Wir dürfen nicht aussteigen" 

Foto: Ricardo Ricote/Flickr