Schäuble tätschelt Spanien: Solide Finanzpolitik! “Großes Vertrauen in der Eurogruppe”

Die «solide Finanzpolitik» und die Reformen des spanischen Wirtschaftsministers Luis de Guindos hätten dazu geführt, dass Spanien «großes Vertrauen unter allen Mitgliedern der Eurogruppe» genieße, sagte Schäuble am Montag am Rande einer Wirtschaftstagung in Guadarrama nahe Madrid.

Dass de Guindos gute Chancen habe, den Vorsitz der Eurogruppe zu übernehmen, wollte Schäuble jedoch nicht bestätigen. «Wir werden uns an irgendwelchen Personalspekulationen jetzt nicht beteiligen», sagte der Minister. «Aber dass Luis de Guindos ein hervorragender Wirtschafts- und Finanzminister ist, das kann ich mit großer Überzeugung bestätigen.»

De Guindos ist als möglicher Nachfolger des Niederländers Jeroen Dijsselbloem (48) im Gespräch, dessen Mandat noch bis Mitte 2015 läuft. In der Finanz- und Schuldenkrise ist die Eurogruppe zu einem der weltweit wichtigsten Entscheidungsgremien geworden.

Spaniens konservativer Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte sich vor wenigen Tagen öffentlich für den 54-Jährigen stark gemacht. Er hatte den früheren Investmentbanker und Wirtschaftswissenschaftler Ende 2011 in sein Kabinett berufen.