Schalke 04: Barca-Presse verhöhnt “Butter-Gegner” für Real Madrid! “Draxler vs. Cristiano Ronaldo”

Dass Barca gegen das als stark eingestufte Manchester City in der Champions League spielen muss, macht den Katalanen Angst. Und Schalke 04 kommt dabei überhaupt nicht gnädig weg. Die Zeitung “Sport” vermutet sogar ein Komplott. Die Auslosung vom Montag wird jedenfalls als “verdächtig” eingestuft. Denn Real Madrid “darf” gegen das angeblich schwache Schalke 04 spielen, gegen das die Königlichen schon im Vorjahr in zwei Spielen neun Tore schossen – ein kleiner Stolperstein nur, wenn überhaupt, auf dem langen und am Ende erfolgreichen Weg zur Decima, dem zehnten Titel in Europa.

Warme oder kalte Kugeln bei der Auslosung?

In einem Kommentar heißt es nur gespielt ironisch: “Die Auslosung zur Champions League war eine einzige Enttäuschung. Für Barca und Madrid gab es die gleichen Spiele wie vor einem Jahr. Wir möchten nichts Böses dabei denken. Genau so wenig haben wir Beweise dafür, dass warme oder kalte Kugeln bei der Auslosung benutzt wurden. Wir glauben nicht, dass die UEFA betrügt und vor allem glauben wir natürlich nicht, dass man zugunsten von Real Madrid handeln würde. Aber es ist doch sehr verdächtig, dass es Barca schon wieder mit dem schwersten Brocken zu tun haben wird und Real Madrid schon wieder einen butterweichen Gegner bekommt. Das ist doch wirklich ein sehr großer Zufall.”

“Respekt vor Schalke und Draxler”

Bei Real Madrid sieht man die Auslosung keinesfalls so günstig. Direktor Emilio Butragueno erklärte spontan: “Wir werden Schalke auf keinen Fall unterschätzen, ich bitte den maximalen Respekt vor dem Gegner.” Und Trainer Carlo Ancelotti wollte sich erst gar nicht äußern. Aus Marokko, wo Real derzeit die Club-WM spielt, sagte er nur: “Wir konzentrieren uns derzeit auf andere Spiele als die Champions League.” In einer Analyse von Schalke 04 kommt die “Marca” zu dem Schluss: “Draxler ist die größte Bedrohung für Real, die größte Hoffnung Schalkes, Real zu überraschen.” Verteidiger Höwedes sagte spontan: “Jeder Gegner ist zu schlagen.”

Reus gibt Barca einen Korb?

In Sachen Marco Reus meldet die Zeitung “Marca” aus Madrid unterdessen einen neuen Erfolg für Real. Demnach hat der Spieler von Borussia Dortmund jetzt endgültig dem FC Barcelona abgesagt. Denn aktuell darf Barca im Jahr 2015 keinen neuen Spieler unter Vertrag nehmen, die FIFA hat den Club wegen offenbar illegaler Verträge mit Minderjährigen für ein Jahr gesperrt. Und die Bitte, mit einem Wechsel von Dortmund noch eine Saison zu warten, habe Reus jetzt dankend abgelehnt. Denn Reus kann sich vor Angeboten nicht retten, darunter Real Madrid und Bayern München.

Nach der Entsendung eines Emissärs, der bei Reus für gute Laune in Sachen Real Madrid sorgen sollte, fühlt sich die “Marca” schon wie der sichere Sieger im Streit um Reus. Demnach habe Real den Borussen erneut seine Idee übermittelt, auf jeden Fall alle Angebote anderer Clubs finanziell zu übertreffen. Auch wenn die Borussia zuletzt erklärte, dass Reus ohnehin für 25 Millionen Euro wechseln könne und sich seinen zukünftigen Club selbst aussuchen werde.