Scarlett Johansson überlebt Dreharbeiten: “Meine Co-Stars wollten mich töten!”

Die Filmschönheit (‚Er steht einfach nicht auf dich‘) spielt in der Comicverfilmung die Schwarze Witwe und kämpft gemeinsam mit Robert Downey Jr., Samuel L. Jackson und Chris Hemsworth. Die Truppe musste auch einige Kampfszenen überstehen, was für die zierliche Blondine (im Film rothaarig) nicht immer einfach war. „Ich kam da hin und wusste, dass es eine Herausforderung werden würde und ich habe mein Bestes gegeben“, erzählte sie dem ‚People‘-Magazin. „Man hat’s mir nicht leicht gemacht. Sie kamen mit voller Wucht, diese Jungs, und manchmal musste ich sie daran erinnern, dass ich meinen Schönheitsschlaf brauche, um dieses Aussehen aufrecht zu erhalten. Sie genossen es, hart zu spielen.“

Eine bestimmte Szene ist der Ex von Ryan Reynolds besonders in Erinnerung geblieben: „Er ging total auf mich los. Ich sagte ihm, er solle sich zurückhalten. Dass ich versuchte, mitzuhalten und schließlich kleinere Muskeln als er hätte. Ich glaube, dass sie fünf oder sechs Monate lang versucht haben, mich zu töten. Aber das ist in Ordnung. Ich habe mich wacker geschlagen.“

Die New Yorkerin liebte ihr Kostüm. Das hautenge Outfit überstand die Dreharbeiten aber leider nicht so gut wie sie selbst: „Ich liebe es. Ich kann nicht genug davon kriegen. Ich glaube, am Ende war es Schrott. Ich hatte, glaube ich, noch nicht einmal genug, um etwas mit nach Hause zu nehmen. Nach den ganzen Kampfszenen blieb nicht viel übrig“, bedauerte Scarlett Johansson.