Fünf Monate nach ihrer Scheidung vom französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy heiratet Cécilia Ciganer-Albéniz (50) an diesem Wochenende den aus Marokko stammenden Event-Manager Richard Attias (48) in den USA. 

Die Feierlichkeiten hätten am Freitagabend mit einem Festessen in Attias Haus in Greenwich im Bundesstaat Connecticut begonnen, berichteten französische Medien. Die eigentliche Zeremonie fand am Sonntag in New York statt.

Die beiden hatten vor drei Jahren bereits eine Affäre, als Cécilia sich vorübergehend von Sarkozy getrennt hatte. Sarkozy hatte schon drei Monate nach der Scheidung von Cécilia die Sängerin Carla Bruni geheiratet, die er erst wenige Wochen zuvor kennengelernt hatte. 

Keine exklusive Berichterstattung – Paris Match verzichtet

Die französische Klatschzeitschrift "Paris Match", die Sarkozys Freund Arnaud Lagardère gehört, verzichtete nach einem Bericht der Website Rue89 auf die exklusive Berichterstattung, die das Paar der Redaktion angeboten hatte. "Besser Selbstzensur als den Präsidenten verärgern", resümiert die Website, die von renommierten französischen Journalisten gemacht wird. Nachdem "Paris Match" 2005 ein Foto von Cécilia und ihrem Geliebten auf der Titelseite veröffentlicht hatte, war der Chefredakteur des Klatschblattes entlassen worden.

Zur Hochzeit in den USA sollen etwa 150 Gäste eingeladen worden sein. Am Samstagabend stand ein Besuch des Broadway-Musicals "Mamma Mia" auf dem Programm. Das italienische Modehaus Versace, das für die Garderobe sorgt, hatte die Hochzeit als erstes bekanntgegeben. 

Für Ciganer-Albéniz ist es der dritte Ehemann nach TV-Moderator Jacques Martin und Nicolas Sarkozy. Sie hat zwei Töchter aus erster Ehe und einen elf Jahre alten Sohn mit Sarkozy. Attias hat als Werbefachmann unter anderem die Einführung des Euros in Frankreich begleitet und seit 1994 die Treffen des Weltwirtschaftsforums in Davos mitorganisiert.