Salzburger Nachrichten: “Spanien zahlt späte Rechnung”

„Dass jetzt zum Sanieren der Budgets keine Alternative besteht, ist nicht nur der Preis, der für die Finanzkrise zu bezahlen ist.

Es ist die späte Rechnung dafür, dass es viele Länder auch in den Jahren der Hochkonjunktur niemals geschafft haben, einen Budgetüberschuss zu erzielen.

Jetzt gibt es nichts, wovon man zehren könnte. Und daher müssen die Einschnitte umso tiefer ausfallen, wie das Sparpaket Deutschlands zeigt. In Österreich gibt es bisher nur vage Andeutungen, wie man das Budget wieder in den Griff bekommen will.

Klar ist nur, dass es jetzt keine Ausreden mehr für das Hinauszögern überfälliger Reformen gibt. (…) Was es heißt, wenn ein Staat das Vertrauen der Finanzmärkte verliert, macht nach Griechenland nun Spanien durch. Politiker in anderen Ländern haben nur mehr die Wahl, ob sie es auch so weit kommen lassen.“

Foto: SAZ