Salgado hat einen Rückfall ihres Landes in eine Rezession ausgeschlossen. Die spanische Wirtschaft werde sowohl im letzten Quartal 2011 als auch in den ersten drei Monaten 2012 ein Wachstum erzielen, betonte die Ministerin am Mittwoch.

Sie widersprach damit der US-Investmentbank Goldman Sachs, die Spanien für die beiden Quartale ein Schrumpfen der Wirtschaftskraft prognostiziert hatte. «Fast jeden Tag meldet sich ein neuer Analyst zu Wort und meint, seine Kollegen des Vortags an Pessimismus übertreffen zu müssen», sagte die Ministerin in einem Interview mit dem Radiosender «Onda Cero».

In den vergangenen Jahren habe die spanische Regierung mit ihren Wachstumsprognosen ziemlich richtig gelegen. Für dieses Jahr hatte Madrid ein Wachstum von 1,3 Prozent vorhergesagt. Diese Prognose würde die Regierung jetzt allerdings nicht erneuern, betonte Salgado. Sie lehnte es aber ab, eine neue Ziffer zu nennen. «Das wäre jetzt nicht opportun», meinte sie.