Sagrada Familia tröstet Barcelona: Touristen strömen nach Brandanschlag

Die meisten ausländischen Touristen, die am Mittwoch die Basilika in der katalanischen Metropole besichtigten, wussten gar nichts von dem Feuer am Vortag.

Ein vermutlich geistesgestörter Brandstifter hatte in der Sakristei der Krypta ein Feuer gelegt und erhebliche Schäden verursacht. Der mutmaßliche Brandstifter war noch am Tatort festgenommen worden.

Die Sakristei brannte völlig aus. Die erst kürzlich restaurierte Krypta wurde beschädigt und bleibt bis auf weiteres für Besucher geschlossen.

Die Gottesdienste, die dort bislang täglich abgehalten worden waren, wurden in einen anderen Raum verlegt. Der Präsident der Stiftung zum Bau der Basilika, Joan Rigol, kündigte eine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen an. Dazu sei bei der Polizei ein Gutachten in Auftrag gegeben worden.