Ryanair macht Kasse: “In Spanien wollen wir stärker werden”

Wegen der geringeren Kosten waren bereits die Verluste im dritten Quartal weniger schlimm als erwartet ausgefallen. Für das Ende März auslaufende Geschäftsjahr rechnet Ryanair nun mit einem Gewinn von 275 Millionen Euro. Die Ryanair-Aktien stiegen nach der Ankündigung um über fünf Prozent.

Zwischen Oktober und Dezember lag der Verlust bei knapp elf Millionen Euro, nachdem sich das Minus im Vorjahresquartal noch auf fast 102 Millionen Euro belaufen hatte.

Der Umsatz stieg trotz eines höheren Passagieraufkommens nur leicht um ein Prozent auf 612 Millionen Euro, weil die Tickets billiger wurden. Im dritten Quartal flogen 16 Millionen Passagiere mit Ryanair, 14 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

Wegen des hohen Preisdrucks erwartet Ryanair weitere Insolvenzen in der Branche. Der Billigflieger will aber trotz Wirtschaftskrise selbst Marktanteile dazugewinnen, vor allem in Spanien, Italien, Skandinavien und Großbritannien.

Bis zum Ende des nächsten Geschäftsjahrs soll das Passagieraufkommen um rund zehn Prozent auf 73 Millionen Passagiere zulegen. (SAZ, dpa)

#{fullbanner}#

Foto: Ryanair