Ryanair kürzt Flugplan: “Wir wollen Länder ohne Steuern”

Von den geplanten Flugstreichungen seien mehr als 1.000 Jobs und eine Million Passagiere betroffen, teilte die irische Fluglinie mit. Verbindungen nach Berlin vom Flughafen Hahn soll es im kommenden Jahr nicht mehr geben.

Die Konkurrenz bleibt vorerst gelassen und will abwarten, wie sich die vom Kabinett beschlossene Steuer von bis zu 45 Euro pro Flugticket auswirkt. Am Donnerstag entscheidet der Bundestag über das Gesetz.+

Die Bundesregierung hatte die Abgabe im September im Rahmen ihres Sparpakets beschlossen. Die Steuer gilt schon jetzt bei Buchungen für Abflüge vom 1. Januar 2011 an.

Der Aufschlag wird nach Entfernung gestaffelt: Für Inlandsflüge und europäische Kurzstrecken etwa nach Frankreich, Spanien oder Zypern sind es je Fluggast 8 Euro. In Stufe zwei, die Mittelstreckenziele wie Ägypten oder die Vereinigten Arabischen Emirate umfasst, sind es 25 Euro. Für alle weiter entfernten Ziele werden 45 Euro kassiert.

Zusätzliche Kürzungen würden kommen, Details seien aber noch nicht klar. Neben Hahn hat Ryanair in Düsseldorf (Weeze) und Bremen Flugzeuge stationiert. Aus dem Hunsrück sollen nun drei der elf Maschinen abgezogen werden – nach Angaben der Sprecherin nach Spanien oder Italien – "jedenfalls ein Land ohne Steuer".(SAZ, dpa, Foto: Regierungonline/Kugler)

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#