Russen-Mafia: 32 Gebäude in Katalonien beschlagnahmt

Eine Untersuchung habe mehrere Immobiliengeschäfte aufgedeckt, die mutmaßlich der Wäsche von Geld aus illegalen Aktivitäten in Rußland und Osteuropa dienten, teilte das Innenministerium mit.

Zu den beschlagnahmten Immobilien gehören ein Einkaufszentrum, ein Hotel sowie 30 weitere Gebäude in der nordostspanischen Provinz Katalonien.

Die Aktion war Teil der Operation Java, die bereits im März und im Juni in Spanien, Deutschland, Österreich und Italien zu der Festnahme mehrerer Dutzend mutmaßlicher Mitglieder einer georgisch-russischen Mafia geführt hatten.

Unter ihnen befand sich auch der mutmaßliche Europachef der Organisation, Kachaber Schuschanaschwili. (SAZ, AFP; Foto: Flickr)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!