Ronaldinho: Zu viel Disco für gottesfürchtigen Kaká

Wie die Zeitung Marca spekuliert, könnte der tief religiöse Kaká durchaus Probleme mit Ronaldinhos ausschweifendem Lebenswandel haben, der diesem seit Jahren anhängt.

Auch nach einem Bericht der Zeitung El Mundo geht Ronaldinho nicht erst seit zwei oder drei Monaten nächtens auf die Pisten Barcelonas, sondern seit vielen Jahren. So habe Kaká selbst bereits mehrfach geäußert, dass es schwer sei, Ronaldinho und ihn in einer Mannschaft spielen zu lassen.

NEWS: Ronaldinho und Berlusconi: AC Mailand ist der ideale Verein

Marca zitiert nun Kaká, der Ronaldinho als Superstar Brasiliens abgelöst hat, mit den Worten: "Als Kind habe ich davon geträumt, für Real Madrid zu spielen." Und: "Wenn die Vereine sich einig sind, für mich wäre ein Wechsel kein Problem." Allerdings: Kaká hat mindestens ebenso oft gesagt, dass er beim AC Mailand bleiben wolle.

In den einschlägigen Internetforen macht man sich bereits über die wiederholten Versuche Reals, Kaká zu verpflichten, lustig. Den besten Gag schreibt man Reals Präsident Ramón Calderón selbst zu. Der soll gesagt haben: "Auf meinen Grabstein werden sie schreiben: Hier ruht der Mann, der Kaká nicht verpflichten konnte."

NEWS: Getafe hat fertig, Timo Hildebrand holt den Pokal

FORUM: FUSSBALL-TALK – Ist Ronaldinho noch zu retten?

MAGAZIN: Steckt Spaniens Fußball in der Krise?

NEWS: Real plant die Meisterfeier – müssen die Spieler Barças Spalier stehen?

NEWS: Kein Witz: Ronaldinho und Maradona von Guam Peking umworben

BILDERGALERIE: Ronaldinho 

NEWS: Pulverfass Barcelona: Ronaldinho und Barças Ärzte schießen scharf

NEWS: Ronaldinho schwer verletzt – Saison vorbei – das Ende bei Barcelona?

NEWS: Barcelona und Real wollen Gómez – Stuttgart verlangt 50 Millionen

NEWS: Messi: Es ist respektlos, Ronaldinho so zu kritisieren

(Foto: Marca)