Ein bisschen Frieden, ein bisschen Freude … nicht nur Nicole, auch Fußballer sehnen sich nach Harmonie.

Wie die spanische Presse berichtet, hat sich jetzt der FC Barcelona mit Ronaldinhos Bruder und Manager, Roberto de Assís, in Verbindung gesetzt, um das Kriegsbeil mit Ronaldinho zu begraben.

Demnach wollen beide Seiten die jüngste Vergangenheit vergessen: Ronaldinho, dass er eine Muskelverletzung spürte, die die medizinische Abteilung seines Arbeitgebers beim besten Willen nicht lokalisieren konnte. Der Verein, dass er seinen Star öffentlich bloß stellte, statt ihn demonstrativ lieb zu haben.

NEWS: Nanu? Ronaldinho lacht wieder und springt wie ein junger Hund

NEWS: Getafe düpiert die Bayern – jetzt winkt das Halbfinale im UEFA-Pokal

Sowohl Ronaldinho als auch Barça haben wohl eingesehen, dass es für beide Seiten – und ihren Marktwert – besser ist, sich zusammenzuraufen. Es steht einiges auf dem Spiel: In der Champions League winkt das Halbfinale gegen Manchester United, ein großer Auftritt für Ronaldinho steht also bevor. Und in der Liga soll Real Madrid noch abgefangen werden, auch hier werden die Augen der Welt auf Ronaldinho blicken.

Wenn das also keine Gründe sind, das Kriegsbeil zu begraben …

NEWS: Pleite-Debatte: Real Madrid keilt zurück, die Presse legt nach

NEWS: Barcelona und Real wollen Gómez – Stuttgart verlangt 50 Millionen

NEWS: Messi: Es ist respektlos, Ronaldinho so zu kritisieren

BILDERGALERIE: Ronaldinho 

FORUM: FUSSBALL-TALK – Ist Ronaldinho noch zu retten?

NEWS: Real Madrid pleite? El Mundo enthüllt 30-Millionen-Kredit

MAGAZIN: Steckt Spaniens Fußball in der Krise?

NEWS: Barcelona wirft Titel weg – Kommentar: "Wir schämen uns dafür"

NEWS: Real Madrid souverän – Schuster bald Meister?