Denn Real verlor nach früher Führung bei Betis Sevilla mit 1-2, und Barça siegte mit dem gleichen Ergebnis in Zaragoza. Schon zur Pause lag Real in Sevilla hinten, in der zweiten Halbzeit wollte die Mannschaft, konnte aber nicht.

Außer einem Pfostenschuss durch Ruud van Nistelrooy gab es keine nennenswerten Begebenheiten. Es ist die zweite Auswärtsniederlage Madrids hintereinander, und am Dienstag geht es in der Champions League nach Rom.

Ronaldinho sollte von Anfang an auflaufen – aber wurde doch nur eingewechselt

Man stelle sich nur einmal vor, auch das nächste Spiel ginge verloren, bei gleichzeitigem Sieg der Katalanen – der schöne Vorsprung wäre dahin und Barcelona hätte es wieder selbst in der Hand, den Meisterthron zu besteigen. So schnell geht das im Fußball – wurden die Rentenverträge für Guti, Casillas und Raúl etwa zu früh abgeschlossen?

Der FC Barcelona kam durch einen umstrittenen Handelfmeter in der 82. Minute zum Sieg, der erst Mitte der zweiten Hälfte eingewechselte Ronaldinho vollstreckte. Bis dahin schmorte der Brasilianer auf der Bank, Zaragoza war in der zweiten Hälfte des Spiels klar besser und drängte auf den Sieg.

FC Sevilla siegt bei Espanyol, Valencia spielt gegen Getafe

Vor dem Spiel hatte die Zeitung „Sport“ noch vermeldet, Ronaldinho würde von Anfang an eingesetzt – aber das entpuppte sich als Ente. So oder so ist der Sieg in Zaragoza ein gutes Omen für das Champions-League-Spiel der Katalanen am Mittwoch in Glasgow.

Weitere Ergebnisse: Der FC Sevilla gewann bei Espanyol Barcelona mit 4-2, am Sonntag spielt Timo Hildebrands FC Valencia beim FC Getafe (19 Uhr).