Robert Pattinson: “Ruhm ist wie ein Gefängnis”

Der 26-jährige Brite genießt seit seinem Durchbruch mit der ‚Twilight Saga‘ weltweites Ansehen, kann diesem Zustand aber nicht immer nur positives abgewinnen. Im Interview mit der ‚Bild‘ verrät er: „Es gibt einen Preis, den du zahlen musst. Du bist 24 Stunden im Job, wenn du in die Öffentlichkeit gehst.“

Trotzdem bleibe er dank der Menschen in seinem Umfeld bodenständig. „Ruhm ist wie ein Gefängnis. Aber ich habe Familie und alte Freunde, die sind meine wahre Welt“, betont der Mädchenschwarm.

Pattinsons Co-Darstellerin und Freundin Kristen Stewart möchte sich trotz ihres Lebens im Rampenlicht derweil etwas Privatsphäre bewahren, was ihr eigener Aussage zufolge oftmals allerdings unmöglich erscheint. „Du versuchst, dein Leben zu beschützen, aber gleichzeitig beraubst du auch dein Leben“, gibt die 22-jährige Schauspielerin zu bedenken. So baue sie metaphorische „Stahlbarrieren“ um sich auf, um sich vor den Medien und der Öffentlichkeit abzuschirmen – was auch ihre eigene Wahrnehmung beeinflusse. „Du bekommst einen ganz anderen Blick aufs Leben und die Menschen. Du wirst aus deiner Komfortzone geschleudert, bist ängstlich. Aber diese Angst ist auch ein willkommenes Gefühl, wenn du erwachsen wirst, die Welt entdecken willst!“

In die Zukunft blicken die zwei Stars indes ungewiss. Während Pattinson „besser werden“ möchte, gesteht Stewart, unter Unentschlossenheit zu leiden. „Ich weiß nicht, was in einem Jahr sein wird“, sagt sie. „Ich weiß nie, was ich tun soll, bevor die Entscheidung vor mir steht!“

Auf der Leinwand wird das Paar ab Donnerstag, 22. November, erneut zusammen zu sehen sein, wenn der letzte Teil der Vampir-Filmreihe – ‚Breaking Dawn 2′ – in den Kinos anläuft.