Riskante Überfahrt – Hunderte Flüchtlinge erreichen Europa

Die Flüchtlinge waren den Angaben zufolge seit Tagen auf dem Schiff eingepfercht, sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Der Kapitän hatte in der Nacht zum Sonntag wegen eines Maschinenschadens ein Notsignal gesendet. Nach griechischen Fernsehberichten handelte es sich bei den Flüchtlingen um Iraker, die sich auf dem Weg nach Italien befanden.

Derweil erreichten am Wochenende mehr als 200 Einwanderer aus Afrika die spanischen Küsten. Nach Behördenangaben traf ein Boot mit 32 Menschen aus Ländern südlich der Sahara am Morgen in der Stadt Motril an der Mittelmeerküste ein, ein Schiff mit 41 Menschen an Bord landete in Almeria. Unter den Flüchtlingen waren den Angaben zufolge mehr als 30 Minderjährige. Schätzungen zufolge sterben jährlich tausende Afrikaner bei der riskanten Flucht über das Meer, genaue Zahlen liegen aber nicht vor.