Madrid (ots) –

Vom 15. bis 19. Oktober wird der europäische Rindfleischsektor auf der SIAL Paris, einer der größten internationalen Agrar- und Lebensmittelmessen, vertreten sein. Bei dieser Gelegenheit wird er eine Auswahl seiner besonders hervorragenden Wettbewerbsvorteile zeigen, wie hohe Qualitätsstandards, Rückverfolgbarkeit, Lebensmittelsicherheit, Tierwohl und Engagement für Nachhaltigkeit.

Von der Organización Interprofesional Agroalimentaria de la Carne de Vacuno (PROVACUNO, Vereinigung der Agrar- und Lebensmittelberufe für Rindfleisch) – ein integrierter Verband aus Organisationen des Erzeugersektors, der Verarbeitung und Vermarktung – wird betont, dass die SIAL ein maßgebendes Forum auf dem Weg zu mehr Internationalisierung sowie ein unvergleichlicher Präsentationsrahmen sei.

Der Stand der Provacuno wird das Epizentrum für Geschäftskontakte sein und über einen gastronomischen Bereich verfügen, in dem die herausragende Qualität des Produkts präsentiert wird – unter Mitwirkung des Starkochs Fran Martínez (2 Michelin-Sterne).

Paris ist denn auch ein Richtwert für den Sektor mit seinem unwiderruflichen Engagement für mehr Nachhaltigkeit. Seit Aufnahme ihrer Tätigkeit fördert die PROVACUNO unterschiedliche Forschungsprojekte und technologische Entwicklungsvorhaben, um die 2015 weltweit auf dem Pariser Klimagipfel, COP21, vereinbarten Ziele zu verwirklichen.

Dies gab auch Anlass zur Einführung der Strategie für kohlenstoffneutrale Mastrinder 2050 mit dem Ziel, auf dem Sektor bis zum genannten Zeitpunkt Klimaneutralität zu erreichen. PROVACUNO hat im Rahmen dieser Strategie einen Kodex guter Umweltpraktiken herausgebracht, der von einer 17-köpfigen Forschergruppe aus 7 Forschungszentren im Remedia Network ausgearbeitet wurde und als Eckpfeiler der genannten Strategie dient.

„Wir sind stolz darauf, dass wir Ihnen auf einer der wichtigsten Veranstaltungen der Welt, wie die SIAL in Paris, unsere Fortschritte zeigen können. Wir werden unser europäisches Erzeugermodell würdigen, das die weltweit strengsten Protokolle in Bereichen wie Qualität, Rückverfolgbarkeit, Lebensmittelsicherheit, Unterstützung für ländliche Gemeinden, Engagement für die Senkung von Emissionen und Umweltschutz integriert, ohne die größtmöglichen Garantien für das Tierwohl außer Acht zu lassen“, sagte Javier López, Direktor der PROVACUNO. Alle Aspekte werden auch in der Informationskampagne „Proud of EU Beef “ (2020-2023), die PROVACUNOgemeinsam mit ihrem Partnerverband APAQ-W in Belgien mit dem Ziel promotet, die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Sektors zu stärken, betont.

PROVACUNO unterstreicht die enormen Anstrengungen eines zunehmend modernen und professionalisierten Sektors, der auf die neuen Anforderungen der Verbraucher reagiert und gleichzeitig als führender Akteur zur Verwirklichung der Ziele beitragen möchte, die die EU in ihren Strategien zum „Green Deal“ und „Farm to Fork“ aufgestellt hat.

PROVACUNO ist ein privater, nicht gewinnorientierter und landesweiter Dachverband für die wichtigsten Organisationen des Erzeugersektors und des Verarbeitungs- und Vermarktungssektors zur Verteidigung der Interessen des Rindfleischsektors, ein Treffpunkt und Forum für Diskussionen zur Verbesserung der Situation der gesamten sektorenspezifischen Nahrungskette.

Die Tätigkeit der PROVACUNO umfasst derzeit vor allem die Ausarbeitung der drei Jahre (2020-2022) währenden europäischen Informationskampagne Proud of EU Beef “ (https://haztevaquero.eu/) gemeinsam mit ihrem Partnerverband APAQ-W in Belgien, um die Wettbewerbsfähigkeit des Sektors in Europa zu stärken. Informationsveranstaltungen finden in Deutschland, Belgien, Portugal, Frankreich und Spanien statt. Die „Lebensmittelorientierten Ernährungsleitlinien in Europa“ (FBDGs), die von jedem Mitgliedsland der Europäischen Union aufgestellt werden, liefern gesunde Ernährungsempfehlungen auf wissenschaftlicher Basis für alle Nahrungsmittelgruppen, so auch für Rindfleisch. Dort werden die geeigneten Ernährungsempfehlungen für alle 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union aufgeführt. Bei ihrer Implementierung wurde auch darauf geachtet, dass sie der jeweiligen Kultur entsprechen und für die Verbraucher praktisch umsetzbar sind.

Mehr über Ernährungsrichtlinien erfahren Sie auf: https://haztevaquero.eu/en/food-based-dietary-guidelines/

Pressekontakt:
Ginés Mena
Tactics Europe
Tel.: +34 91 506 28 60
[email protected]
Original-Content von: Beef from Spain, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots