Rihanna verärgert Vogue-Chefin: Wegen Fingernägeln zu spät zur Met Gala!

Die Musikerin (‚Umbrella‘) sollte einer der großen Stars des Abends werden, doch sie ließ ihre illustren Kollegen und die Organisatorin, die Chefredakteurin der Zeitschrift ‚Vogue‘ Anna Wintour (62), 40 Minuten warten. Die temperamentvolle Journalistin, die angeblich als Vorbild für Meryl Streeps Rolle in ‚Der Teufe trägt Prada‘ diente, machte keinen Hehl aus ihrem Unmut über das divenhafte Verhalten der karibischen Beauty.

Laut dem britischen Blatt ‚Daily Mirror‘ dauerte es zwei Stunden, bis die sechs Zentimeter langen Fingernägel von Rihanna richtig saßen: Die ließ sie sich nämlich in ihrem Hotelzimmer in Manhattan vor der Gala anpassen.

Nachdem Beyoncé Knowles, Kanye West und Gwyneth Paltrow über den roten Teppich geschritten waren, dachte das Organisationsteam es seien alle da, rollten den Teppich ein und der glamouröse Abend begann. „Rihanna wollte zusammen mit den anderen über den Teppich schreiten, aber leider dauerte ihre Maniküre und ihre Nägel viel länger als erwartet“, berichtete ein Insider dem Blatt. Damit nahm das Unglück seinen Lauf: „Man sagte dem Chauffeur, er solle einige Male um den Block fahren, solange sie sich noch vorbereitete, aber ihre Leute warnten die Organisatoren nicht, dass sie zu spät käme. Sie verpasste also ihre Zeit auf dem roten Teppich und das trieb Anna zur Verzweiflung. Während dem Champagner-Empfang stritten sie sich. Rihanna wird so schnell zu keinem ihrer Events mehr eingeladen“, hieß es aus New York.