Ribery hat fertig: Real Madrid erzürnt über “Huren-Skandal”

Fakt ist, dass es sich eigentlich um Kindesmisshandlung dreht. Ribery hat laut französischen Medien zugegeben, jahrelange sexuelle Beziehungen zu einer minderjährigen Marokkanerin gehabt zu haben. Sie war 16, als Ribery sie in einem Pariser Bordell kennenlernte.

BLOG: Ribery vernichtet 60 Millionen, Real Madrid schlägt drei Kreuze

NEWS: Ribery und Cristiano Ronaldo: Zwei Schürzenjäger, einer muss zahlen

Allerdings bestreitet Ribery, dass er vom Alter des Mädchens wusste. Fakt ist aber auch, dass Ribery sie mehrfach nach München einlud. Glaubt ihm der Richter seine Story? Der Franzose könnte im Nullkommanichts vom Zeugen zum Angeklagten werden.

Real Madrid ist bereits jetzt tief verärgert, weil auch Karim Benzema in den Fall verstrickt scheint. Er ist einer von vier französischen Nationalspielern, die von der Polizei zum Thema befragt werden. Die Zeitung "Sport" schreibt: "Das bringt das Fass für Reals Präsident Florentino Pérez zum Überlaufen. Erst spielt Benzema schlecht oder überhaupt nicht, und dann dieser Skandal."

Keine guten Karten also für Ribery, der seit einem Jahr als Neuzugang bei Real gehandelt, von den Fans aber mittlerweile immer weniger gewollt wird. Denn wenn Pérez eines nicht schätzt, sind es negative Schlagzeilen. Und negativere Schlagzeilen als Ribery kann man überhaupt nicht produzieren.

BLOG "EL FREUNDE": Cristiano Ronaldo und Avatar: "Ich glaub‘, ich bin im falschen Film!"

NEU: Spanische Liga Live – News, Live-Ticker und alle Spieltage auf einen Blick

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

Foto: dpa

#{fullbanner}#