Real Madrid: Mourinho vor Comeback, Wolfsburg auf dem Sprung, Zidane unter Druck! “Biblische Ausmaße”

Featured Video Play Icon

Noch will in Madrid niemand so richtig und laut darüber reden, aber die Zeitung AS hat es immerhin schon auf der Rechnung und berichtet darüber: José Mourinho wartet offenbar auf ein Zeichen von Real Madrid, um dort sein Comeback als Coach zu feiern.

Das hatte zuetzt schon der frühere Präsident Ramon Calderon von sich gegeben, als er sagte, dass selbst die königliche Legende Zinedine Zidane, der aktuelle Trainer der Königlichen, nur dann zu halten sei, wenn er Titel hole. Und: Der frühere Weltfußballer Zidane selbst hatte gleich zu seinem Amtsantritt im Januar erklärt: “Wir sind Real Madrid, wir müssen Titel gewinnen.”

Der Portugiese wurde mitten in dieser Saison beim FC Chelsea entlassen

Fakt ist derzeit allerdings, dass Real von einem Titel weit entfernt ist. In der Liga liegt man sieben Punkte hinter Spitzenreiter FC Barcelona, im Pokalfinale stehen Barca und Athletic Bilbao. In der Champions League, auf die Zidane und Real ihre ganzen Hoffnungen setzten, muss am Dienstag das klägliche 0-2 aus dem Hinspiel gegen Wolfsburg aufgeholt werden.

Jetzt berichtet auch die englische Zeitung “The Mirror”, dass Real Madrid erneut an Mourinho interessiert sei, der bereits zwischen 2010 und 2013 in Spanien das Kommando führte. Der Portugiese wurde mitten in dieser Saison beim FC Chelsea entlassen, weil sich das Team bedrohlich nah dem Abstieg näherte. Danach wurde spekuliert, er würde Louis van Gaal bei Manchester United ablösen. Dort aber haben sich die Wogen geglättet – und Mourinho steht immer noch ohne neuen Job da. Keine schöne Sache für “The Special One”, der gern im Rampenlicht steht, ohne neuen Club aber schon bald von dort verschwinden könnte.

Eibar? Zidane sollte und wird einige seiner Stars für Dienstag schonen

Vor dem Match am Dienstag steht deshalb vor allem Zidane vor einer heiklen Mission. Denn das Aus im Viertelfinale könnte vielleicht auch schon sein eigenes Aus an der Spitze Reals bedeuten – er selbst kam ja auch nur nach oben, weil Real mitten in der Spielzeit Rafa Benitez hinausgeworfen hatte.

Und am Samstag muss Real gegen das bescheidene Eibar Zidane sollte und wird einige seiner Stars für Dienstag schonenantreten. Zidane sollte und wird einige seiner Stars für Dienstag schonen, das scheint klar, vor allem Karim Benzema, der nach seinem Tritt gegen das Knie lädiert ist, aber wohl am Dienstag spielen kann. Es wäre aber nicht auszudenken, was passieren würde, wenn zum Beispiel Gareth Bale oder Cristiano Ronaldo ausfallen würden, weil sie sich gegen Eibar verletzt hätten.

Andererseits: Cristiano Ronaldo will in jedem Spiel über 90 Minuten gehen, er kämpft wie stets um die Torjägerkrone und den goldenen Schuh als bester Goalgetter in ganz Europa, einen Titel, den er schon viermal gewinnen konnte. Und: Verliert Real gegen Eibar, brennt der Baum erneut, der zuletzt erst mühsam mit dem 2-1 im Camp Nou gegen Barca gelöscht werden konnte.

Das Dilemma: Barca spielt am Samstag bei Real Sociedad San Sebastian, wo die Katalanen seit 2006/07 nicht mehr gewinnen konnten. Die Blamage, einen Sieg gegen Eibar zu verpassen und damit den Anschluss an die Ligaspitze bei gleichzeitigem Ausscheiden gegen Wolfsburg, wäre von biblischem Ausmaß, so die Zeitung “Marca”. Fakt ist: Der Weg zu Mourinho ist vielleicht in der Tat weniger weit als man derzeit noch denkt.

Kommentar hinterlassen zu "Real Madrid: Mourinho vor Comeback, Wolfsburg auf dem Sprung, Zidane unter Druck! “Biblische Ausmaße”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*