Real Madrid: “Tattoos machen krank, wir wollen sie verbieten”

Das Thema bei Real Madrid: Tättowierungen. Nach Ansicht der Mediziner des Clubs, sind die Körperverzierungen nämlich nicht nur ästhetische Geschmackssache, sondern vor allem ein Einfallstor für Infektionen und Vieren aller Art. Sowohl beim Ritzen der Haut selbst als auch danach. Das ist am Mittwoch die Titelgeschichte der Sportzeitung Marca.

Und da die Clubs schon aus wirtschaftlichen Gründen darauf achten müssen, dass ihr "Humankapital" auch einsatzfähig ist, haben sie das Thema Tattoo entdeckt.

NEWS: Poldi zu den Scheichs? Manchester City schockt Real Madrid

NEWS: Real Madrid will Podolski, Bayern München Gomez

Mit anderen Worten: Tättowierungen können krank machen. Das ist einem normalen Arbeitnehmer womöglich ganz egal, der auch mit einem Schnupfen oder juckender Haut zur Arbeit antreten kann. Aber ein Fußball-Profi muss hundertprozentig fit sein.

Außerdem: Will man den Fußball für die großen Marken der Wirtschaft salonfähig machen und in die ganze Welt exportieren, ist zu überlegen, ob die Spieler aussehen, als hätten sie gerade von einem Bananendampfer abgeheuert. Tattoos mögen an Popstars wie David Beckham noch passabel aussehen (allerdings auch nicht überall), aber den meisten Kickern stehen sie leider gar nicht. Anders gesagt: Es sieht einfach lächerlich aus.

Vor allem die großflächigen Tattoos, wie sie David Beckham, Sergio Ramos, Guti und viele andere pflegen, sind im Visier der Real-Ärzte. Madrids Spieler müssen deshalb künftig um Erlaubnis fragen, bevor sie sich die Haut ritzen lassen.

Oder: Wie wäre es mit einem fest angestellten, virenfreien Tattoo-Künstler bei Real Madrid? Und wäre das nicht etwa auch eine Idee für Jürgen Klinsmanns Wohlfühl-Center bei Bayern München?

NEWS: Robinho beleidigt: "Chelsea hätte mehr bezahlen sollen"

NEWS: Robinho: "Lieber wäre ich Dealer als weiter bei Real Madrid"

NEWS: Cristiano Ronaldo: Für 170 Millionen darf er wechseln

NEWS: Spanien siegt gegen Bosnien und bleibt die Nummer eins der Welt

NEWS: Podolski: "Ich habe keine Angst vor dem Ausland, ich will weg aus Bayern"

NEWS: Cristiano Ronaldo: "Ich will, dass die Leute mich mögen"

NEWS: Robinho: "Chelsea und Real können glücklich sein"

NEWS: Cristiano Ronaldo: Scheichs wollen 170 Millionen bezahlen

NEWS: Schuster vorm Platzen, Real Madrid lässt ihn hängen

NEWS: Robinho für 42 Millionen zu Manchester City

NEWS: Real Madrid bietet 55 Millionen für Villa – aber Valencia lehnt ab

NEWS: Robinho eifersüchtig auf Cristiano Ronaldo: "Schuster ist schuld"

NEWS: Real Madrid: Operation Villa läuft auf vollen Touren

NEWS: Barcelona lässt Köpfe hängen: "Eine kalte Dusche"

NEWS: Robinho raus: "Er kann sich nicht konzentrieren"

NEWS: Schock für Hildebrand: Valencia holt neue Nummer eins

NEWS: Cristiano Ronaldo: Bester Kicker – und heftige Schelte aus Madrid

NEWS: Real Madrid gegen Juventus und St. Petersburg, Atlético gegen Fernando Torres, Villareal gegen ManU

NEWS: Atlético putzt Schalke, Maradona strahlt wie ein Maikäfer

NEWS: Real Madrid wird zur Lachnummer: Villa und Cazorla sagen ab

NEWS: FC Barcelona ohne Goldjunge Messi locker in der Champions League

NEWS: Cristiano Ronaldo: Real Madrid startet allerletzten Angriff

NEWS: Robinho: "Er bleibt eisenhart, bis zum bitteren Ende"

NEWS: Robinho ausgebuht: "Das Volk hasst ihn, er hat es verdient"

NEWS: Robinho: "Bring mir 45 Millionen, dann kannst du abhauen"

NEWS: Robinho: "Es geht nicht ums Geld, ich will in England spielen"

NEWS: Formel 1: Premiere in Valencia, Alonso verteilt Fähnchen

NEWS: Robinho sagt Adios: "Danke an die Fans von Real Madrid"

NEWS: Cristiano Ronaldo: Real und ManU vermissen ihren Star

NEWS: Formel 1 in Valencia: "Ich rechne mit Unfällen"

PEKING: Spanien gegen Dream Team: Traumfinale im Basketball

NEWS: Robinho setzt Real Madrid mit 36 Millionen Euro unter Druck

NEWS: Ganz Spanien trauert nach 3-0-Sieg gegen Dänemark

NEWS: Teures Wettrennen zwischen Real und ManU um Huntelaar

NEWS: Cristiano Ronaldo: 2009 darf er wechseln, für 60 Millionen

#$10$#

Foto: Marca