Real Madrid: “Sie hatten nur Geld für Cristiano Ronaldo”

Schuster in der Zeitung "Marca": "Ich wollte David Villa, Dani Alves und Cesc Fabregás. Aber es hieß, wir hätten kein Geld. Nur für Cristiano Ronaldo wollte Calderón Geld locker machen. Aber den brauchten wir gar nicht."

NEWS: Messi: "Wir wollen wieder Tore schießen" – Bayern zittert

NEWS: Cristiano Ronaldo: Ohrfeige von Trainer Ferguson – "Er jammert zu viel!"

NEWS: Real Madrid: Verkaufskandidat Robben trifft, der Schiri hilft mit

NEWS: "Ribery will zum FC Barcelona!" Sagt Bayern-Kapitän van Bommel

BLOG: Messi glaubt an Bayern München – als einziger

In einem beispiellosen Sommertheater hatte Real Madrid versucht, Ronaldo nach Madrid zu holen – und stand am Ende leer da. Stattdessen verkaufte Real Robinho und ließ Schuster ohne Außenstürmer und Zauberkünstler in die Saison ziehen.

Danach holte Real Spieler wie Van der Vaart und wollte Arjen Robben als Star aufbauen – was nur für wenige Wochen gelang. Mittlerweile stehen beide Holländer auf der Abschussrampe.

Seine Entlassung war keinesfalls von ihm selbst geplant, wie viele behaupteten. Schuster: "Ich wollte Real Madrid nicht verlassen, und ich habe auch nicht meine Entlassung provoziert."

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo – seine meistgeklickten Titelbilder und Artikel

BILDERGALERIE: Fernando Torres – die schönsten Bilder, Videos und Artikel

NEWS: ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

#{fullbanner}#

Foto: Marca