Real Madrid: Sergio Ramos und Modric fit, Kroos glücklich! “Warmlaufen für Barca”

Das berichtet die Zeitung “Marca” aus Spanien. Demnach hat Ramos fest das Ziel im Auge, gegen Schalke wieder dabei zu sein. Nicht etwa, weil es in dem mit 2-0 gewonnen Hinspiel noch um viel ginge. Sondern vor allem, um sich für den Clásico am 22. März gegen den FC Barcelona warm zu laufen.

Am 4. Februar hatte sich Sergio Ramos im Spiel gegen Sevilla am Oberschenkel verletzt, lag mit Muskelfaserriss bislang flach. Die erste Prognose lautete: sechs Wochen Ausfall. Aber seit Mittwoch trainiert der Star wieder auf dem Rasen. Mit Ball. Von der Sorte, wie man sie in der Champions League benutzt. Das Rückspiel gegen Schalke steigt am 10. März im Bernabeu-Stadion.

Das kommende Spiel am Samstag in Bilbao wird Sergio Ramos noch ausfallen lassen, so die MARCA. Vorsichtshalber, denn die Partien gegen Athletic sind traditionell heftig umkämpft. Und für Ramos gibt es bekanntlich nur “Ganz” oder “Gar nicht”.

“An der Kondition liegt es nicht”

Gut möglich, dass mit Sergio Ramos, dem spirituellen Anführer Reals, wieder mehr Zug in die Truppe kommt. Denn ohne Ramos auf dem Platz vergeigte Real das Derby gegen Atletico mit sage und schreibe 0-4. Und zuletzt gegen Villarreal hatte Real vor allem die erste Halbzeit verschlafen, erst in Halbzeit zwei drehte Madrid wie gewohnt auf. Anscheinend haben die Königlichen ein Problem mit der Einstellung. Trainer Carlo Ancelotti erlärte. “An unserer Kondition liegt es jedenfalls nicht.”

Auch Luka Modric wird gegen Schalke wieder zur Verfügung stehen. Der Trainerstab überlegt laut MARCA derzeit sogar, ihm in Bilbao seinen ersten Einsatz nach fast vier Monaten Verletzungspause zu gönnen. Fest gerechnet werden kann damit aber nicht. Allerdings ist Fakt, dass vor allem Toni Kroos Modric händeringend zurück erwartet. Zuletzt gegen Villarreal wirkte Kroos phasenweise überfordert in der Defensive, gegen die anfliegenden Stürmer Villarreals sah er bisweilen recht alt aus. Ein Problem, das Modric als geborener Balleroberer für Kroos lösen könnte.

Modric wieder fit, James im April

So oder so: Gegen Schalke wird auch Modric wieder fit sein. Was die Chancen der Knappen um weitere 50 Prozent vermindern dürfte. Denn auch Modric will Spielpraxis sammeln, um beim großen Spiel im Camp Nou gegen Barca dabei zu sein. Allerdings könnte genau darin auch die große Chance Schalkes liegen. Denn gehen die Experimente mit Sergio Ramos und Luka Modric schief, könnten die Königsblauen die lachenden Gewinner des Achtelfinales sein. Mit Schalke rechnet derzeit nämlich niemand in Madrid, selten wurde ein Gegner von den Fans so unterschätzt wie die Truppe aus Gelsenkirchen.

Khedira spielt keine Rolle

Dass auch Sami Khedira seit Dienstag wieder im Training Reals mitmischt, nachdem er sich vor drei Wochen am Oberschenkel verletzte, spielt kaum eine Rolle in der Planspielen Madrids. Denn der Deutsche zählt ohnehin nicht mehr zur ersten Garnitur. Dort spielen Kroos, Isco und Modric. Und, wenn auch er wieder fit ist, James. Mit dem Kolumbianer ist aber wohl erst im April wieder zu rechnen, obwohl auch er seine Verletzung auskuriert hat. Trainer Carlo Ancelotti aber will ihn nicht zu früh verheizen. Der Italiener denkt schon weiter. Nicht an Schalke. Sondern ans Finale.